Masterstudiengang

Der Masterstudiengang Motologie beschäftigt sich mit der Bedeutung von Bewegung und Wahrnehmung für die Entwicklung der Persönlichkeit.

http://www.uni-marburg.de/fb21/motologie

Sie lernen hier…

  • Motologisch orientierte Körper- und Bewegungsarbeit zur Förderung und Begleitung von Entwicklungsprozessen von Menschen in allen Altersgruppen zu planen und durch zu führen. Je nach Institution sind sie eher pädagogisch oder therapeutisch ausgerichtet.
  • Diagnostische Verfahren, Evaluation und das Erstellung von Gutachten: Entwicklungsgutachten mit individuellen Förderkonzepten für Kinder und Jugendliche, Entwicklungspläne entsprechend der Symptomatik der kranken Erwachsenen, psychomotorisch orientierte Lebenshilfen für Senioren.
  • Organisationen (z.B. Kindergärten)zu beraten bezüglich Umstrukturierungen nach psychomotorischen/motologischen Prinzipien.
  • Konzepte zur individuellen Gesundheitsberatung und -förderung zu erstellen.
  • Wissenschaftliches Arbeiten: Reflexion über zentrale Forschungsprobleme und Fragestellungen innerhalb der Motologie unter Einbeziehung der internationalen Fachdiskussion.

Körperpsychotherapie als Schwerpunkt studieren!

An der Philipps-Universität Marburg besteht ab dem WS 2010/11 die Möglichkeit, innerhalb des zweijährigen Masterstudiums Motologie den Schwerpunkt Körperpsychotherapie (KPT) zu wählen. Der seit 1983 am Institut für Sportwissenschaft und Motologie verortete Masterstudiengang unter Leitung von Prof. Dr. Jürgen Seewald vereint Lehrinhalte aus Psychologie, Pädagogik und
Bewegungswissenschaften und bereitet auf die entwicklungsfördernde und
therapeutische Arbeit mit Kindern, Erwachsenen und Senioren vor.

Der Schwerpunkt KPT umfasst 60 Leistungspunkte und ist in diesem Umfang deutschlandweit einmalig. Er ist vorrangig auf die psychotherapeutische Arbeit mit Erwachsenen in psychosomatischen und psychiatrischen Kliniken ausgerichtet.
Klinische Psychologie, Diagnostik, Geschichte, Vielfalt und Wirkungsweise der körperpsychotherapeutischen Verfahren sowie Aspekte der therapeutischen Beziehung stehen ebenso auf dem Lehrplan wie umfangreiche Selbsterfahrung mit ausgewählten Verfahren und Anleitung zum therapeutischen Arbeiten. In Praktikum und Hospitationen kann das Gelernte bereits während des Studiums umgesetzt
werden.
In der abschließenden Masterarbeit soll ein ausgewähltes Thema der Körperpsychotherapie wissenschaftlich bearbeitet werden.
Das Lehrteam besteht aus Prof. Dr. Anke Abraham, die in die Konzentrative Bewegungstherapie einführt, namhaften Lehrbeauftragten wie dem Psychoanalytiker Prof. Dr. Ulfried Geuter und Halko Weiss, Ph.D, Mitherausgeber des Handbuchs für Körperpsychotherapie sowie Benajir Wolf, Dipl-.Mot., Modulverantwortliche im M.A. Motologie.
Es bestehen über Dr. Manfred Thielen enge Kontakte zur Deutschen Gesellschaft für Körperpsychotherapie. Mindestvoraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes B.A. Studium in bestimmten Fächern und Fächerkombinationen.

Die Details finden sich unter
http://www.uni-marburg.de/fb21/motologie/aufnahme.html.

Kontakt:

Motoinfo@staff.uni-marburg.de

Telefon: 06421-28-23970

Postanschrift:

Institut für Sportwissenschaft und Motologie

Barfüßerstraße 1
D- 35032 Marburg

Institutsanschrift:

Motologie

Kugelhaus 2. Stock
Kugelgasse 10
35037 Marburg